AzubiStart - berufliche Orientierung und Qualifizierung von langzeitarbeitslosen Jugendlichen in enger Kooperation mit Patenbetrieben

azubidirekt - berufliche Orientierung, Qualifizierung und Ausbildungs-/Arbeitsvermittlung von jungen Menschen im Norden Schleswig-Holsteins

Die Projektidee!

Die Teilnehmer/-innen des Projekts werden nach einem intensiven Einzelcoaching
in Kooperation mit Patenbetrieben des 1. Arbeitsmarktes betriebsnah qualifiziert und auf eine Ausbildung vorbereitet. Der betriebliche Alltag als Rahmen des Qualifizierungsprozesses bedeutet für die Teilnehmer/-innen vielfach eine neue Motivation, sich den Anforderungen von Arbeitswelt zu stellen, die Betriebe erhalten die Gelegenheit, ihre zukünftigen Auszubildenden im Arbeitsalltag kennenzulernen.

Zielgruppe

Arbeitslose Jugendliche u25 sowie Erwachsene im Alter von 25-35 Jahren im Leistungsbezug des SGB II/III, die über keine Berufsausbildung verfügen, aber doch die Voraussetzung mitbringen (möglichst einen Haupt- oder Realschulabschluss sowie grundlegende Schlüsselqualifikationen), eine betriebliche Ausbildung zu absolvieren bzw. Jugendliche, die die Ausbildungsreife im Projektverlauf erwerben können.

Inhaltliche Schwerpunkte und Projektverlauf

Das Projekt beginnt mit einem intensiven Einzelcoaching ( Phasen 1 und 2), das sich in der Regel über einen Zeitraum von 8 Wochen erstreckt und in dem die jungen Menschen auf ihren Einsatz im Patenbetrieb (Phase 3) vorbereitet werden. Die einzelnen TN werden in den beschriebenen Phasen unterschiedliche Förderbedarfe haben, manche werden ihr Projektziel (Vermittlung in eine Ausbildung) schon im laufenden Prozess (Phase 3) erreichen. Auch dies ist Ausdruck eines lebendigen, arbeitsmarktpolitisch wirksamen Arbeitsprozesses. Die Phasen 1 und 2 werden in einem Zeitfenster von 8 Wochen umgesetzt. Zu den möglichen Schwerpunkten:

  1. Einführung und Potenzialanalyse ( 6 Termine):
    Selbstevaluation, Sozialanamnese und Kompetenzfeststellung/Vermittlung grundlegender sozialer und fachlicher Schlüsselqualifikationen (ggf. Einbeziehung unterstützender Beratungsstellen)/ Motivationsarbeit und Identifikation mit den Projektinhalten (Biographiearbeit, systemisches Coaching)/administrative Unterstützung der Teilnehmer/-innen/ Akquise eines individuell passgenauen Patenbetriebs
  2. Kenntnisvermittlung (6 Termine):
    Festigung sozialer Kompetenzen und Entwicklung eines bewerbungsorientierten Stärkenprofils/Förderung selbständiger und selbstorganisierter Lern- und Arbeitsprozesse/Berufsorientierung, Berufskunde/ „Betriebsknigge“/Bewerbungstraining/Grundlagen Arbeits- und Sozialrecht
  3. Integrationsphase (12 Wochen - Zielgruppe u25 oder  6 Wochen - Zielgruppe 25-35 Jahre):
    Praxiserfahrungen im Kontext des 1. Arbeitsmarktes/Abschluss von Ausbildungs- oder ggf. Arbeitsverträgen/sozialpädagogische Praktikumsbegleitung/ ggf. Nachbetreuung

Rahmenbedingungen

Projektkoordination und pädagogische Begleitung

 

bequa Flensburg mbH bequa Flensburg mbH bequa Flensburg mbH bequa Flensburg mbH
Norderfischerstraße 4 Kieler Straße 1 Flensburger Str.10  Raiffeisenstraße 27
24939 Flensburg 24376 Kappeln 24837 Schleswig 24392 Süderbrarup
 
AnsprechpartnerInnen:  AnsprechpartnerInnen:  AnsprechpartnerInnen:  AnsprechpartnerInnen: 
Manuela Vonderbank Oliver Migge Oke Christiansen Oliver Migge
Telefon: 0461.1503.155 Telefon: 04642.9248836 Telefon: 04621 9777.030 Telefon: 04642.9248836
Telefax: 0461.1503.100 Telefax: 0461.1503.100 Telefax: 0461.1503.100 Telefax: 0461.1503.100
m.vonderbank@bequa.de o.migge@bequa.de o.christiansen@bequa.de o.migge@bequa.de
Tanja Kamieth Oke Christiansen Bianka Ernst Oke Christiansen
Telefon: 0461.1503.224 Telefon: 04621 9777.030 Telefon: 04621.9517590 Telefon: 04621.9777.030
Telefax: 0461.1503.100 Telefax: 0461.1503.100 Telefax: 0461.1503.100 Telefax: 0461.1503.100
t.kamieth@bequa.de o.christiansen@bequa.de n.ernst@bequa.de o.christiansen@bequa.de
Nora Vespermann    
Telefon: 0461.1503.206    
Telefax: 0461.1503.100    
n.vespermann@bequa.de    
       
       
       
       
       

 

 

 

Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach § 16 Abs.1 SGB II i.V.m. § 45 SGB III. Sie ist zertifiziert nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung)

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001/2008