JUGEND STÄRKEN an der Treene

JUGEND STÄRKEN an der Treene – Beratung und Case-Management im Übergang Schule-Beruf

JUGEND STÄRKEN an der Treene ist eine offene Anlaufstelle für Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis einschließlich 26 Jahre aus der Region Tarp, Kropp und Umland. Initiiert durch den Kreis Schleswig-Flensburg bietet die BEQUA im Rahmen des Projekts eine niedrigschwellige Beratungsstelle ohne Schul- oder Behördencharakter. Durch die Stärkung persönlicher Kompetenzen können neue (berufliche) Perspektiven gefunden werden.

Zielgruppe

JUGEND STÄRKEN an der Treene unterstützt junge Menschen mit einem erhöhten Unterstützungsbedarf (§13 SGB VIII),

  • die Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe erhalten oder erhalten haben und die im Anschluss an die Maßnahme Unterstützungsbedarf haben (Care Leaver)
  • die sozialpädagogische Unterstützung brauchen, da sie im familiären Kontext keine Hilfe bekommen (können)
  • die von bestehenden Unterstützungsangeboten nicht erreicht werden
  • die keine Anschlussperspektive im Bezug auf Ausbildung und/oder Beruf haben
  • die von Wohnungslosigkeit bedroht oder betroffen sind

Ziele

Die Unterstützung und damit auch die Ziele richten sich nach den individuellen Bedarfen der jungen Menschen. Sie bezieht das familiäre Umfeld und die vorhandenen sozialräumlichen Ressourcen mit ein. Mögliche Ziele sind die Herstellung gesicherter Wohnverhältnisse, die Reduzierung von Armutsrisiken sowie die Erarbeitung von Perspektiven für das Ausbildungs- oder Arbeitsleben. Auch die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und die Begleitung zu einer selbstständigen Lebensführung sind Ziele des Projekts.

Baustein: Aufsuchende Jugendsozialarbeit

Jugendliche und junge Erwachsene, die den Weg zu Unterstützungsangeboten nicht alleine finden, werden in öffentlichen Bereichen aufgesucht. Die Aufgabe ist es dann, Vertrauen aufzubauen und die jungen Menschen an entsprechende Unterstützungsangebote heranzuführen.

Baustein: Beratung (Clearing + Case Management)

Bei den kurzfristig angelegten und individuellen sozialpädagogischen Unterstützungsmaßnahmen des Clearings wird der jeweilige Bedarf der Teilnehmenden geklärt. Die Teilnehmenden werden auch wegweisend im Hinblick auf spezialisierte Stellen (z.B. Sucht- und Schuldnerberatung sowie medizinische Versorgung) beraten. Einfache Leistungen wie die Unterstützung bei der Wohnungssuche und im Bewerbungsverfahren können direkt im Clearing erbracht werden. Bei intensiverem Unterstützungsbedarf wird der junge Mensch im Case Management beraten.

Mit dem Case Management wird eine intensive und langfristige pädagogische Begleitung des jungen Menschen gewährleistet. Es wird zunächst die Ausgangslage der Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie der konkrete Hilfebedarf festgestellt. Anhand dessen werden in individuellen Vereinbarungen die Ziele des jungen Menschen festgelegt, die im Verlauf der Prozesse immer wieder überprüft und angepasst werden müssen.

Kontakt

Team Tarp
bequa Flensburg mbH
Am Bahnhof 1
24963 Tarp

Fax 0461 1503-100

Oke Christiansen
Tel. 04621-9777030
Tel. 0152-32003303
o.christiansen@bequa.de

Bianka Ernst
Tel. 04638-8993098
Tel. 0151-22264548
b.ernst@bequa.de

Janina Kraak
Tel. 04638-8995948
Tel. 0151-22264542
j.kraak@bequa.de

Team Kropp
bequa Flensburg mbH
Am Markt 17
24848 Kropp

Fax 0461 1503-100

Susanne Geisendorf
Tel. 04624-8026327
Tel. 0174-5607270
s.geisendorf@bequa.de

Ann-Jaqueline Beckers
Tel. 04624-8028136
Tel. 0151-22264551
a.beckers@bequa.de

Das Projekt “Jugend Stärken an der Treene” wird im Rahmen des ESF Plus-Programms “Jugend Stärken: Brücken in die Eigenständigkeit” durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und durch die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert.

Gefördert durch: